Übersicht Ausstellungsarchiv Kalligraphie und Schriftkunst 1992 bis 2015
Jahres-Ausstellung 2004 | Die Gotik und die Fraktur

5.Teil aus „DIE SIEBEN GRUNDSCHRIFTEN“ - Die Gotik

Mit der GOTIK, die mit den runden Formen in der Architektur des 12. Jahrhunderts bricht, bahnt sich auch eine Wende im Charakter der Schrift an: schlank, hoch, zum Himmel strebend. Sie wird gebildet in schlanken Formen, Zierfüsschen, Köpfchen und feinen Haarstrichen – die
eine Verbindung zwischen den einzelnen Buchstaben


6.Teil aus „DIE SIEBEN GRUNDSCHRIFTEN“ - Die Fraktur


Die FRAKTUR (= gebrochene Schrift) gehört in die Familie der gotischen Schriften und reicht vom Ende der Gotik über Renaissance, Barock und Klassizismus bis zum Biedermeier im deutschsprachigen Raum. Die schlanken Formen werden abgerundet, somit entstehen weichere und offenere Schriftbilder.

Ingrid Litschauer