Übersicht Ausstellungsarchiv ExLibris und Buchkunst 1992 bis 2015

2. ExLibris-Ausstellung 2006 | Exlibris aus Finnland

Nach dem zweiten Weltkrieg war das Leben in den ersten Friedensjahren sehr entbehrungsreich und es gab wenig Möglichkeiten, Luxus zu genießen. Exlibris erwiesen sich als gute Geschenke und waren nicht zu teuer. So wurden in dieser Zeit mehr Exlibris geschaffen als früher.
Bücherfreunde beschlossen 1946, eine eigene Gesellschaft mit dem Ziel zu gründen, die Kultur des Exlibris zu bewahren und zu verbessern. Sie ist ein Treffpunkt für Sammler, Künstler und andere Interessenten. Zunächst als intime Gesellschaft mit 30 bis 40 Leuten gedacht, umfaßte sie Ende 1946 schon 130 Mitglieder; heute sind es 300.

Diese Ausstellung zeigt Exlibris aus jedem Jahrzehnt seit dem Bestehen der Gesellschaft, die Werke stammen aus der Sammlung von Frau Arja Laakkonen, der Sekretärin der Finnischen Exlibris-Gesellschaft. Sie wurden von bekannten Künstlern, aber auch von Freunden des Exlibris geschaffen.

Die Exlibris von Professor Pentti Kaskipuro (geb. 1930) sind Perlen dieser Sammlung. Prof. Kaskipuro ist einer der berühmtesten Grafiker Finnlands und sein Erfolg hat dazu beigetragen, die finnische grafische Kunst auf ein sehr hohes Niveau zu steigern. Seine Kunstwerke haben einen intimen, stillen und sanften Ausdruck, besonders kennzeichnend ist sein Anschauungsvermögen und seine Genauigkeit in der Verwirklichung der Exlibris.

Einige Exlibris sind auch kalligrafisch gestaltet. Hannu Paalasmaa ist der berühmteste der finnischen Künstler, die kalligrafische Exlibris entwerfen.

Finnische Exlibris-Gesellschaft
P.O. Box 69, FIN-00131 Helsinki
Präsident: Herr Olli Ylönen
Porttikatu 1 B 24, FIN-33560 Tampere
Tel +358 50 367 60 58
E-Post: olli.ylonen@uta.fi

Informations-Folder zu dieser Ausstellung

 

 

Exlibris von Prof. Pentti Kaskipuro, 1970