Übersicht Ausstellungsarchiv Kalligraphie und Schriftkunst 1992 bis 2015

2. Kalligraphie-Ausstellung 2009 | Kalligrafien von Ingrid Tragler

Ingrid Tragler ist Textilkünstlerin. Schon vor Jahren hat sie ihre besondere Vorliebe für die Siebdrucktechnik entdeckt und eine individuelle Arbeitsweise entwickelt. Sie läßt aufgroßen Stoffbahnen Zeichnungen, Schriften und Fotos ineinander verschmelzen und schafft dabei einzigartige Farbinszenierungen.

Ingrid Tragler experimentiert mit den Flächen, die sie transparent übereinander legt. Geplantes wird durchbrochen,von der Spontanität ihres Ausdrucks. Sie setzt Farbschicht auf Farbschicht, verdichtet, schabt Flächen wieder ab – durchdringt die Fläche in einen tiefen, transparenten Raum.

Ingrid Tragler hinterläßt Spuren auf ihren geschichteten Flächen. Spuren, die an archaische Zeichen und Muster, an geheime verschlüsselte Codes, an nicht entzifferbare alte Schriften erinnern. Oft sind es hingeworfene, vielleicht ergänzende Notizen, fragmentarische Botschaften, dann wieder klare und trotzdem nicht lesbare Texte.

Sie erwecken in uns die Neugier und die Sehnsucht nach dem unbekannten Wissen, einem Geheimnis, dem verborgenen Sinn.

Die in Pettenbach aufgewachsene Künstlerin absolvierte an der Linzer Kunstuniversität bei Margarete Petraschek-Persson die Meisterklasse Textil. Bereits an der Hochschule hat sie sich dem experimentellen Siebdruck zugewandt, der bis heute das Schaffen von Ingrid Tragler bestimmt. Erheblichen Einfluß auf ihre künstlerische Entwicklung hatten mehrere längere Auslandsaufenthalte und Studienreisen nach Indien, Brasilien, Sizilien und vor allem Afrika, wo sie sich intensiv mit den traditionellen Mal- und Textiltechniken der Yorubakultur in Nigeria auseinandersetzte.

Seit 1997 hatte sie zahlreiche Ausstellungen sowie Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland und erhielt Auftragsarbeiten für »Kunst am Bau«, u. a. beim Mozarteum Salzburg, bei Swaroysky Wattens, der Stiegl-Erlebnisbrauwelt Salzburg, der Raiffeisenbankzentrale Schwaz in Tirol, den Gemeindeämtern in Fuschl, Hof, Flachau und Weitersfelden und der Musikschule Wolfern.

Kunst beinhaltet immer ein Geheimnis, eine Sehnsucht nach dem inneren Wissen des Menschen.

Mag. Georg Neuhauser

 

Informations-Folder zu dieser Ausstellung
 


»Erdenglanz«


»growing« 1

»growing« 2