Übersicht Ausstellungsarchiv ExLibris und Buchkunst 1992 bis 2015

3. ExLibris-Ausstellung 2009 | Holzschnitte von Rosa Gabriel

Gedruckte Bücher miteinander verwoben – Begrifflichkeiten in Holz geschnitten und gedruckt; dies sind die beiden Schwerpunkte dieser Ausstellung, die immer wieder ineinander greifen.
SCHRIFTROLLEN und RINGBÜCHER (Nathan stand Pate) entstanden, indem Buchseiten aus nicht restaurierbaren Bibeln (lat. und hebr.) z. T. überdruckt, in Streifen zerschnitten, zusammen mit an arabische Kalligraphie erinnernden Holzschnitten verflochten und abermals überarbeitet wurden. Diesem flirrenden Chaos sieht man noch die Ursprünge an, aber das eigentliche Wort wurde aus dem Kontext gerissen und in neuen Zusammenhang gestellt, entzieht sich unserer gewohnten Leseart.
Die entstanden Texturen bilden etwas ästhetisch Reizvolles, erinnern sowohl an Geheimschriften des Mittelalters als auch an moderne Matrix, bilden Pixel des Heiligen, hinter deren Magie das Verheißungsvolle darauf wartet, entschlüsselt zu werden.
In Korrespondenz dazu stehen die FARBHOLZSCHNITTE. Mit eigener Formensprache thematisieren sie Ziele und Wege in abstrakter Form, als wenige cm2 kleine EXLIBRIS oder kleinformatige ZYKLEN, oder wurden als Grafiken so durchdacht angelegt, dass sie sich mit wenigen Schnitten zu einem FALTBÜCHLEIN zusammenlegen ließen. Andere Arbeiten entstanden in bis zu 15 Farbaufträgen und scheinen einem vergangenen Jahrhundert entlehnt, bilden eine Symbiose mittelalterlicher Motive und abstrakter Form.
Was all diesen Arbeiten gemein ist, Verflechtungen wie Farbholzschnitten, ist die Vorgehensweise: sie sind nicht Ergebnisse spontanen Tuns, das Zufälligkeiten zu einem Gesamten zusammenfügt, sondern die bewußte Umsetzung einer von Inhalt getragenen künstlerischen Idee; Kopf über Hand!

Rosa Gabriel


Informations-Folder zu dieser Ausstellung

 

 

»Rote Briefe«, Farbholzschnitt von Rosa Gabriel