Übersicht Ausstellungsarchiv ExLibris und Buchkunst 1992 bis 2015

1. ExLibris-Ausstellung 2010 | Heilige im Exlibris

Als Heilige bezeichnen wir Menschen, die sich durch Leben und Sterben, durch ihre Nähe zu Gott als Fürsprecher bei ihm empfehlen, aus diesem Grund auch verehrt und angerufen werden. Waren es in der frühen Zeit des Christentums vor allem Eremiten und Mönche, wurden später einzelne wegen ihrer Tugenden und Verdienste heilig gesprochen.

Die Heiligen und Seligen sind heute im »Martyrologium Romanum« (2004) zusammengefaßt, aber schon der Genueser Dominikaner Jacobus de Voragine (gest. 1278) trug in seiner »Legenda aurea« Daten und Legenden über sie zusammen. Er vergisst dabei auch nicht, deren Attribute zu erwähnen und zu erklären. So ist es möglich, sie und ihre Patronate zu erkennen und zuordnen, wofür oder wogegen sie angerufen werden können.

Im Laufe der Jahrhunderte – und auch heute noch – suchten und suchen viele einen Fürbitter, Helfer und Schutzherrn. Nicht nur Länder, Gemeinden, Kirchen, auch Geschlechter, Taufnamen, berufliche Tätigkeiten, Krankheiten, Freuden und Leiden, bekamen so (zu Recht
oder Unrecht) einen Patron zugesprochen. Jeder kann nun seinen Fürsprecher bei Gott finden, an ihn kann er sich mit seinen Anliegen wenden und Hilfe erhoffen.

Informations-Folder zu dieser Ausstellung

 

 

Der Heilige Georg – Exlibris für Georg Halm