Übersicht Ausstellungsarchiv Kalligraphie und Schriftkunst 1992 bis 2015

2. Kalligraphie-Ausstellung 2010 | Den Pfad sich suchend. zweifellos - Kalligrafien von Torsten Kolle

Torsten Kolle, 1965 in Braunschweig geboren, studierte Grafik-Design an der FH Hildesheim mit dem Schwerpunkt Schriftgestaltung bei Professor Gottfried Pott. Seit seinem Diplom-Abschluß im Jahre 1999 arbeitet er als freiberuflicher Designer und lehrt Schrift im In- und Ausland. Er ist Gründungsmitglied der Gruppe 26, einer Designer- und Künstlergruppe, die sich aus ehemaligen Studierenden der FH Hildesheim zusammensetzt und in deren gestalterischen Mittelpunkt die experimentelle Schriftgestaltung steht. Von 2003 bis 2010 unterrichtete er an der HAWK Hildesheim Experimentelle Schriftgestaltung und Type-Design.

Klassische Kalligrafie und zeitgenössische Schriftgestaltung schließen sich in den künstlerischen Werken von Torsten Kolle nicht aus. In seiner Ausbildung zum Grafik- Designer hat er einen wichtigen Grundstein für das Entwickeln und Beurteilen von Buchstabenformen und Schriften, sowie deren Anmutungsqualitäten gelegt. Aber auch die Auseinandersetzung mit anderen Designfeldern und den Bildenden Künsten haben sein gestalterisches Sehen, Empfinden und Arbeiten beeinflußt.

Eine weitere Inspirationsquelle findet Kolle in der Musik. Diese ist ihm ein Begleiter während der Schaffensprozesse mit Chiffren, Zeichen, Buchstaben und Texten sowie Rhythmen und Kompositionen. Auf diese Weise entstehen seine Arbeiten aus spannungsvollen und kontrastreich geschriebenen Formelementen.

Die Stille und Leere sind zwei wesentliche Merkmale, die in seinen künstlerischen Arbeiten zum Ausdruck kommen. Dabei ist die Leere aber nicht als Beklemmung zu empfinden, sondern als Notwendigkeit, um die wohlgesetzten Gestaltungselemente auf einer Fläche oder im Raum zum Klingen zu bringen. Der philosophische Ausgangspunkt, wie ihn Lao-Tse in seinem Tao-Te-King formulierte, findet in Torsten Kolles Visualisierungen von Textmaterialien eine Bildwerdung: »Ich tue mein Äußerstes, um leer zu werden, und versenke mich tief in die Stille.«

Der Künstler hatte mehrere Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Belgien, Italien, Litauen und China.

Jasper Rausch

Informations-Folder zu dieser Ausstellung
 


Dante, »Mittwegs auf der Reise ...«; Kalligrafie von Torsten Kolle, 2001


Rilke, »Abschied«; Kalligrafie von Torsten Kolle, 2008


Dante/The Clash, »Purgatorio«; Textcollage von Torsten Kolle, 2009