Übersicht Ausstellungsarchiv ExLibris und Buchkunst 1992 bis 2015

1. ExLibris-Ausstellung 2012 | Exlibris und freie Grafik
von Bernhard Hollemann

Bernhard Hollemann, geboren 1935 in Borsum, Deutschland, ist 1959 nach Österreich »emigriert« um seiner Berufung als Maler in Wien nachzukommen. Er studiert in Wien an der Akademie für bildende Kunst bei den Professoren Herbert Boeckl und Robin C. Andersen, schließt 1965 mit Diplom ab und behauptet sich als freischaffender Künstler mit großem Erfolg bis heute.

Hollemann ist einer der profiliertesten Maler und Grafiker Österreichs, wobei sich seine Grafik nicht so sehr auf die Druckgrafik bezieht sondern viel mehr auf »Arbeiten auf Papier« mit Grafit- und Buntstiften, Tuschefedern und viel kräftiger Acrylfarbe. Seine Grafik geht in Malerei über und umgekehrt, die Grenzen dieser Begriffe fließen ineinander und es entstehen Arbeiten, mit denen man sich auseinandersetzen muss, um sie erfassen, einordnen und schätzen zu können.

Die Motive, die aus Hollemanns Kreativität entspringen, haben immer mit der Natur und dem Menschen zu tun, nehmen die Kreaturen unter eine kritische Lupe und zeigen sie aus einer Perspektive, wie man sie nur auf seinen Bildern sehen kann: als brodelnde Phantasiewelten, in denen sich das Leben abspielt in übermütiger, lauter, heiterer, aber auch skurriler Weise.

Im Mittelpunkt von Hollemanns Fauna ist die »Mantis religiosa« (Gottesanbeterin), die stets auf Beute lauert und keine Skrupel kennt. Sie verkörpert für Hollemann das Abwegige und Rätselhafte in der Natur, das Unergründliche, das Bewundernswerte. Was den Menschen betrifft, so ist die Vogelscheuche »die beste Karikatur des Menschen «, da sie mit ihm viele Gemeinsamkeiten hat, wie es Hollemann in seiner satirischen und oft ironischen Betrachtungsweise ausdrückt.

Hollemann als Maler bevorzugt das große Format des Tafelbildes. Aber als Grafiker ist ihm auch das kleine Format des Exlibris ein Anliegen. Mehr als 100 Exlibris hat er geschaffen, wobei sich die Motive seiner großen Malerei im Kleinen wieder finden, ja verstärken, da sich seine oft schonungslose Kritik auch »gegen« den Eigner des Exlibris richtet. Ing. Heinrich R. Scheffer

Ing. Heinrich R. Scheffer

Informations-Folder zu dieser Ausstellung

 

 

Bernhard Hollemann: Exlibris Heinrich R . Scheffer, Offset, col., 1990