Übersicht Ausstellungsarchiv Kalligraphie und Schriftkunst 1992 bis 2015

2. Ausstellung 2012 | Und das Dennoch jeden Buchstabens" von Andrea Wunderlich

Buchstaben, schwarz auf weiß, in ihrer historischen Form, ihrer Verwandlung und ihre Auflösung in Form und Farbe, das interessiert andrea WUnderlich. Sie hat sich nach mehrjähriger Tätigkeit als Texilde sig-nerin und der Weiterbildung zur Mediendesignerin 2003 als Kalligrafin selbstständig gemacht. Sie führt gemeinsam mit ihrem Mann, dem Kirchenmalermeister Volker das Atelier Wunderlich im Alten Feuerwehrhaus in Gold kronach. Dort veranstaltet sie Kalligrafie-workshops für Anfänger und Fortgeschrittene. Sie unterrichtet unter anderem während der Sommerakademie auf Schloss Frankenhaag in Mistelgau, während der Sommerkunst wochen von Fokus Europa in Kulmbach und an der Propstei Johannesberg in Fulda die Restauratoren im Handwerk und bietet dort Schriftkurse für Maler, Restauratoren und Kirchenmaler an. Sie hat sich neben ihren Arbeiten auf Papier auf großformatige Wand-kalligrafien und Freskos spezialisiert.

In ihren freien Arbeiten geht sie den Buchstabenformen nach. Ausgehend von deren historischen Grundformen spielt Andrea Wunderlich mit Buchstaben und Schrift, besonders reizvoll ist das Experimentieren mit Mustern und Verwebungen, die sich in Schriftblöcken ergeben. Seit 1998 bildet sie sich in Workshops nationaler und internationaler Schriftkünstler fort. Seit 2008 besucht sie regelmäßig die Int. Kalligrafiekonferenzen in Amerika und wurde außerdem im Oktober 2010 für die Teilnahme an der privaten Meisterklasse von Sheila Waters in Washington angenommen. Für ihre Teilnahme an der »calligraphy Northwest« Konferenz 2012 in Portland erhielt sie ein Stipendium.

Andrea Wunderlich zeigt ihre Arbeiten national und international, u. a. nimmt sie teil an den Int. Kalligrafieausstellungen in Russland, wo sie außerdem 2008 in St. Petersburg und Moskau große Wandkalligrafien zu sammen mit ihrem Mann Volker geschaffen hat. Ihre Arbeiten sind ständig im Museum für zeitge nössische Kalligrafie in Moskau zu sehen.

Sie hat 2010 den Kulturhauptpreis des Landkreises Bayreuth erhalten und ist Vorstandsmitglied im Kunst-verein Bayreuth, Mitglied in der Schreibwerkstatt Klingspor in Offenbach, bei Ars Scribendi und bei cLAS (calligraphy and Lettering Artists Society, London).

Unter dem Titel »Und das Dennoch jeden Buchstabens« wird die Schriftkünstlerin eine Auswahl an aktu-ellen Arbeiten zeigen, viele davon zum Thema »Jean Paul«, dessen 250 jähriges Jubiläum im Jahr 2013 in der Heimatregion von Andrea Wunderlich begangen wird.

Quelle: »Und das Dennoch jeden Buchstabens«, Hilde Domin, Sämtliche Gedichte, S. Fischer Verlag.

Sie finden die Künstlerin im Netz unter: www.atelierwunderlich.de

Informations-Folder zu dieser Ausstellung
 


Andrea Wunderlich: »Jean Paul« (40 x 50 cm, Gouache)

Andrea Wunderlich: »Liebe«(31 x 65 cm, Gouache, Fine Tec M600)


Andrea Wunderlich: »Das schreit« (50 x 60cm, Schellack-Tusche)