Übersicht Ausstellungsarchiv ExLibris und Buchkunst 1992 bis 2015

3. ExLibris-Ausstellung 2012 | Albin Brunovsky – Exlibris und freie Grafik

Albín Brunovsky ist sicherlich der wichtigste Grafiker, Maler, Illustrator, Marken- und Banknotenstecher als auch Exlibris-Künstler, den die jüngere slowakische Kunstgeschichte hervorgebracht hatte.

Er ist im Dorf Zohor, nahe der March im Nordwesten der Slowakei geboren, einem fruchtbaren Land, ein »Gemüsegarten«, in dem die Natur und die Landwirtschaft den
Rhythmus des Lebens bestimmte. So ist Brunovsky von Anfang an von diesem üppigen Lebensraum beeindruckt und beeinflusst worden, die Quelle seiner Überzeugung,
Künstler werden zu wollen. Dieses Vorhaben hatte er auch umgesetzt, indem er im nahen Preßburg (Bratislava) die erst im Jahre 1948 gegründete Kunsthochschule 1961 absolvierte und mit seinen eigenwilligen Grafiken Aufsehen erregte.

Diese waren nämlich gar nicht im Einklang mit den Normen des damaligen sozialistischen Realismus, sondern von einer blühenden Phantasie, einer neuen Figuration und
Motivwahl, die dem Betrachter die vollkommene Freiheit der Interpretation überlässt. Durch die beispiellose Qualität der Ausführung, den Enthusiasmus des Künstlers und seine einnehmende Art mit Menschen umzugehen, ist seine Kunst von den offiziellen Organen akzeptiert, ja 1970 ist er zum Professor und später zum Rektor der Kunsthochschule und zum Nationalkünstler ernannt worden. Er hatte dort bis 1990 gewirkt und eine Generation von wichtigen Künstlern herangebildet, die heute das hohe Ansehen der slowakischen Grafik begründen.

Brunovskys Grafik nimmt Bezug auf den Surrealismus eines Max Ernst, geht darüber aber weit hinaus in einen überbordenden phantastischen Realismus, der wohl in oft
mythologischen und litera rischen Geschichten, aber vor allem in expressiven Träumen beheimatet ist.

Seine freie Grafik, hauptsächlich feinste Radierungen, seine über 100 Exlibris, die in der Sammlerwelt den höchsten Stellenwert einnehmen, geben Zeugnis von einem
Künstler, dessen Werk einmalig ist. Sich damit zu beschäftigen, die Kunst der Grafik auf sich wirken zu lassen, kann mit den Arbeiten des Albín Brunovsky am besten gelingen.

Ing. Heinrich R. Scheffer

Die Exponate stammen aus der Exlibris-Sammlung Scheffer, Wien.

Informations-Folder zu dieser Ausstellung

 

 


Albín Brunovsky: Neujahrsgruß
P. F. 1988; Radierung, 1987