Übersicht Ausstellungsarchiv ExLibris und Buchkunst 1992 bis 2015

2. ExLibris-Ausstellung 2015 | Vladimir Zuev - Exlibris und freie Grafik

Tausende Kilometer von uns entfernt, im Osten, dort wo die Grenze zwischen Europa und Asien gezogen wird, im Ural, aus dieser weit entfernten und uns unbekannten Gegend stammt Vladimir Zuev. Er hat es geschafft bei uns, im etwas näheren Europa und darüber hinaus in der weiten Welt, mit seiner grafischen Kunst und im Speziellen, mit seinen Exlibris, eine wichtige Position einzunehmen und höchste Anerkennung zu finden. Seine Exlibris, aber auch die freie Grafik sind unverkennbar, individualistisch und auf handwerklichem als auch auf künstlerisch höchstem Niveau.

Vladimir Zuev wurde 1959 in der Sverdlovsk-Region geboren, von Kindheit an war für ihn das Zeichnen eine Leidenschaft, was er in der Pädagogischen Akademie von Nizhny Tagil als Kunstlehrer weiter pflegte und 1981 an der Fakultät für grafische Kunst eben dort seinen akademischen Abschluss fand. Seine druckgrafische Arbeit verfeinerte er 1986–1991 immer wieder als »artist-in-residence« im Künstlerhaus der »Cheliuslinskaya«-Republik in Moskau. Durch die politische Öffnung war es Zuev möglich, Kontakte ins Ausland zu knüpfen und war mit seiner Grafik bald bekannt, erfolgreich und begehrt!

Im Mittelpunkt seiner grafischen Arbeiten ist der Mensch als Kreatur, der immer wieder Teil von mythologischen Motiven und Erzählungen wird und in seinen Verrenkungen und bar jeder Schönheit auch Mitleid erregt. Oft sind die Körper als Akte nur schemenhaft angedeutet und in ihrer feinen Wiedergabe kaum zu erkennen. In seinen Darstellungen trifft Gegenständliches auf Abstraktion, feine Linie auf dunkle Flächen und amorphe Gebilde auf architektonische Strukturen. Es sind Ätzradierungen kombiniert mit anderen Tiefdrucktechniken, wobei seine Schriftsetzung im Exlibris besondere Beachtung verdient.

Grafik von Prof. Vladimir Zuev wird weltweit ausgestellt, sie sind in vielen wichtigen Museums-Sammlungen vertreten; erst 2014 ist er mit der »Ivan Shuvalov-Medaille« der Russischen Akademie der schönen Künste ausgezeichnet worden.

Heinrich R. Scheffer

Die Exponate stammen aus der Sammlung Scheffer, Wien und aus dem Atelier
Zuev, Nizhny Tagil, Russland.

Informations-Folder zu dieser Ausstellung

 

 

Vladimir Zuev: Exlibris für O(ttmar) P(remstaller), „Wer bist Du? “, Radierung, Aquatinta, 2000.